Zugangsvoraussetzungen für den Studiengang Kunststofftechnik (B.Eng.)

Das erwarten wir von Ihnen

Ein ingenieurwissenschaftliches Studium stellt hohe Anforderungen an die Studierenden. Wir erwarten, dass Sie sich vom ersten Tag an darauf einlassen. Gute Auffassungsgabe, Einsatzfreude, Beharrlichkeit und die Fähigkeit zu teamorientiertem Arbeiten sind die richtigen Voraussetzungen für Ihren erfolgreichen Abschluss. Englischkenntnisse sind in einer Branche mit mehr als zwei drittel Exportanteil unumgänglich.

Zugangsberechtigung

Die Hochschulzugangsberechtigung ist in § 54 des Hessichen Hochschulgesetzes vom 14. Dezember 2009, zuletzt geändert durch das Gesetz vom 21. Dezember 2010 (GVBl. I, S. 617ff), geregelt.

Der Nachweis eines Praktikums ist evtl. zusätzlich erforderlich, Formalia siehe unten.

Wenn Unsicherheit darüber besteht, ob das von Ihnen erworbene Zeugnis der fachgebundenen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife zum Studium an einer Hochschule in Hessen berechtigt, reichen Sie eine Kopie des Zeugnisses zur Prüfung bei uns ein.  

Praktikum

Die Gesamtzeit des Praktikums im Rahmen des Studiums Kunststofftechnik an der Hochschule beträgt 13 Wochen, von denen fünf Wochen vor dem Studium zu absolvieren sind (Vorpraktikum). Es gliedert sich in ein Grundpraktikum von fünf Wochen und ein Fachpraktikum von acht Wochen.

Vor Aufnahme des Studiums sollen nach BBPO mindestens die fünf Wochen des Grundpraktikums abgeleistet werden.

Hier finden Sie die Praktikumsordnung

Der Fachbereichsrat hat am 26.03.2013 beschlossen, dass auch das fünfwöchige Vorpraktikum studienbegleitend innerhalb der ersten drei Semester erbracht werden kann.

Für die Gestaltung des Praktikums sind die Praktikantinnen und Praktikanten selbst verantwortlich.

Über die praktischen Tätigkeiten sind Berichte anzufertigen. Diese Berichte sind in erster Linie ein Hilfsmittel zur theoretischen Verarbeitung der praktischen Erfahrungen. Die Berichte sollen möglichst gleichzeitig oder unmittelbar nach einem Praktikumsabschnitt geschrieben werden. Die Darstellung ist an keine bestimmte Form gebunden. Der Text mit Skizzen/Zeichnungen zu allen Berichten soll zusammen einen Umfang von 13 DIN A 4 Seiten nicht unterschreiten.Inhaltlich gliedert sich das Praktikum entsprechend der Lehrinhalte des Studiums in folgende Hauptblöcke:

  1. Allgemeine Bearbeitungsverfahren für Metalle und Kunststoffe (Grundpraktikum) 
  2. Kunststofftechnik
    - Herstellung, Verarbeitung
    - Kunststoffmaschinen- und Werkzeugbau (Fachpraktikum) 

Die näheren Bedingungen über das Praktikum sind in der BBPO Anlage Praktikumsordnung verbindlich festgelegt. Ein Bestandteil dieser Ordnung ist der Rahmenplan, der die Tätigkeit im einzelnen nennt.

Empfohlen wird, das gesamte Praktikum vor Studienbeginn zu absolvieren. Das Praktikum soll vorbereitend und korrespondierend zum Lehrstoff der Kunststofftechnik notwendige praktische Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln. Die Praktikantin und der Praktikant sollen sich deshalb intensiv bemühen, einen breiten Einblick in folgenden Bereiche der Produktionsbetriebe zu erhalten: 

  • Produktionstechnik und -abläufe 
  • Arbeitstechniken und deren Organisation 
  • soziale, ökonomische und hierarchische Strukturen
Frau Christine Fardi
Haardtring 100
64295 Darmstadt
A14, 25
+49.6151.16-38523
+49.6151.16-38977
christine.fardi@h-da.de