Ingenieurin oder Ingenieur der Kunststofftechnik

Das Tätigkeitsprofil der Ingenieurin oder des Ingenieurs der Kunststofftechnik ist fachlich äußerst vielseitig. Neben allen Bereichen der Kunststoff-Industrie arbeitet sie/er auch im Maschinenbau, in der Elektrotechnik, im Bauwesen und im Automobilbau, im Inland und im Ausland. Ihre/seine Qualifikation deckt die Gebiete der Entwicklung, der Produktion und des Vertriebs ab. Neben der technischen Kompetenz hat sie/er auch Marktkompetenz und Sozialkompetenz erworben.

Die Kunststofftechnik spielt heute in vielen Industriezweigen eine große Rolle, so dass das Arbeitsgebiet von Kunststofftechnik-Ingenieurinnen und Ingenieuren sehr breit gefächert ist. Die Aufgaben beziehen sich dabei nicht nur auf die werkstoffgerechte Ver- und Bearbeitung von Kunststoffen, sondern auch auf den Umgang mit Kunststoffrohstoffen und -halbzeugen. Auch die Bewertung der Eigenschaften von Kunststoffrohstoffen und Kunststofferzeugnissen sowie deren Einsatz gehört in das Aufgabengebiet. Daneben gehören Planung, Konstruktion und Fertigung von Fertigungsmaschinen und Prüfgeräten zum Aufgabengebiet von Kunststofftechnik-Ingenieurinnen und Ingenieuren.
Neben der inhaltlichen Unterteilung gibt es in der Kunststofftechnik - ähnlich wie im Maschinenbau - auch verschiedene Bereiche mit unterschiedlichen Funktionen der Ingenieurinnen und Ingenieure:

  • Fertigung
    Fertigungsingenieurinnen und -ingenieure sind für den Ablauf einer Fertigung verantwortlich. Dazu gehören die Verfahrensplanung und -organisation, die Terminfestlegung, die Ermittlung der Fertigungskosten und natürlich die Leitung der Fertigung.
     
  • Vertrieb
    Vertriebingenieurinnen und -ingenieure sind für den Kontakt zwischen Produktherstellung und Endverbraucher bzw. zwischen Maschinenhersteller und Verarbeiter sowie die Kundenberatung zuständig.

Darüber hinaus wird in der Ausbildung Wert gelegt auf:

  • Sozialkompetenz
    (Teamfähigkeit, Führungsfähigkeit, Kunden-Lieferanten-Verhältnis, Selbständigkeit, Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit)
     
  • Methodische Kompetenz
    (Problemlösungsfähigkeit, Kreativität, Informationsbeschaffung - Informationsgesellschaft - Abstraktes Denken, Übertragungsfähigkeit)
     

Dafür bilden wir Sie aus

Kunststoff-Ingenieurinnen und -Ingenieure aus Darmstadt genießen in der Industrie eine hohe Reputation. Unser Anspruch ist es, vorne dabei zu sein und unsere Studierenden auf die hohen Anforderungen des Marktes vorzubereiten. Dass uns dies immer wieder gelingt, zeigen nicht nur aktuelle Rankings. Die Ausbildung in den Studiengängen der Kunststofftechnik orientiert sich am Maschinenbau und unterscheidet sich so von Studiengängen mit chemietechnischem Schwerpunkt.

Über 2000 Absolventen dieses Studiengangs (und seines Vorläufers) leisten weltweit gute und wichtige Beiträge zum Erfolg unserer Industrie. Viele sind in hohen Führungsebenen tätig oder stehen als Unternehmerinnen oder Unternehmer ihre Frau oder ihren Mann. Die meisten Kunststoff-Ingenieurinnen und -Ingenieure Deutschlands kommen von der Hochschule Darmstadt.

Frau Christine Fardi
Haardtring 100
64295 Darmstadt
A14, 25
+49.6151.16-38523
+49.6151.16-38977
christine.fardi@h-da.de