Laufende Forschungsprojekte

Entwicklung und Herstellung eines innovativen Kunststoff-BH-Bügels

Quelle: http://cushblog.com/wp-content/uploads/2013/06/cush-underiwire-bra-and-cancer.jpg

Bei Büstenhaltern (BH) handelt es sich um Kleidungsstücke mit weltweiter Verbreitung, welche die weibliche Brust stützen und formen sollen. Neben den ausgeformten Cups erfordert dies in den meisten Fällen jeweils einen dünnen Bügel, der die Brust entlang der unteren und seitlichen Kontur umfasst. Bislang werden hierfür entweder rostfreie bzw. ummantelte Metall- oder spritzgegossene Kunststoffbügel verwendet. Beide Konzepte weisen allerdings deutliche Schwächen auf (eingeschränkte Waschbarkeit, mangelnder Tragekomfort, geringe Stützwirkung und Rückstellvermögen).

Projektziel ist es einen kunststoffbasierten Bügel zu entwickeln und herzustellen, der die bislang vorhandenen Schwächen durch die innovative Kombination eines faserverstärkten Materialkonzeptes, der lastgerechten Querschnittsgestaltung über die Bügellänge und den spannungsoptimierten Herstellungsprozess umgeht.


Eckdaten

Laufzeit: 10/2017 - 09/2019
Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. Martin Müller-Roosen
Mitarbeiter: Antje Ludanek, M. Eng.
Projektpartner: Lüttges GmbH
Förderer: BMWi
Förderprogramm: ZIM - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand
Förderkennzeichen: ZF4104909SU7
Fördersumme: 188.982 €

CNC-Kunststoffrohrbiegen

Vor allem in der Automobilindustrie finden, zur Gewichtsreduktion, immer häufiger Kunststoffe Anwendung. Am Bespiel von metallischen Medienleitungen zeigt sich allerdings, dass der Ersatz durch Kunststoffrohrleitungen ein bislang sehr zeit- und energieaufwändiges sowie kostenintensives Formverfahren impliziert.

Inspiriert durch die werkzeugfreie Formung von Metallrohren mit Zykluszeiten von einigen Sekunden, ist beabsichtigt einen vergleichbaren Prozess auch für Kunststoffrohleitungen zu realisieren. Neben der immensen Zeitersparnis durch die Einsparung des Werkzeugformenbaus, würden sich zudem eine ungekannte Flexibilität und kürzeren Zykluszeiten ergeben. Mit einer solchen flexibleren Formmöglichkeiten ist die Fertigung ab einer Losgröße von einem Teil möglich und ermöglicht die kostengünstigere Umsetzung von Muster- wie auch Serienteilen.

  • Ganzwind, J., Dill, S., Müller-Roosen, M.: Entwicklung und Konstruktion einer werkzeuglosen Kunststoff-Rohrbiegemechanik mit einem Hochfrequenzfeld. Tagungsbeitrag. Technomer 2017, Chemnitz, 09.-10.11.2017.ISBN 978-3-939382-13-3
  • Dill, S., Ganzwind, J., Müller-Roosen, M.: Entwicklung einer Methode zum CNC-Kunststoff-Rohrbiegen mittels HF-Erwärmung. Tagungsbeitrag. 29. Darmstädter Kunststoffkolloquium, Darmstadt, 23.06.2017. ISBN 978-3-927090-57-6 (CD-ROM)

Eckdaten

Laufzeit: 04/2017 - 09/2019
Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. Martin Müller-Roosen
Mitarbeiter: Svenja Dill, M.Eng.
Johann Ganzwind, B.Eng.
Projektpartner: Mobitec Kottmann und Berger GmbH
Förderer: BMWi
Förderprogramm: ZIM - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand