Dienstleistungsangebot

Das Institut für Kunststofftechnik Darmstadt bietet Dienstleistungen in der Weiterbildung sowie in der Forschung und Entwicklung. Dabei arbeitet es eng mit der Gesellschaft zur Förderung des technischen Nachwuchses (GFTN) zusammen. Die GFTN tritt im Markt als Anbieter auf. Die Leistungen werden vom Institut inner-halb von Rahmenabkommen erbracht. Dadurch können flexibel marktgerechte Angebote erstellt werden. Im Rahmen der Weiterbildung sind ähnliche Vereinbarungen auch mit anderen kommerziellen Anbietern geplant, z. B. der VDI-Wissensforum GmbH.

Weiterbildungsangebote: Zwei bekannte Weiterbildungsseminare sind die Seminare für Einrichter in den Bereichen „Einrichterseminare – Spritzgießen" und „Folieneinrichterseminar". Im Abstand von 2 Jahren findet der Darmstädter Kunststofftag statt. Verschiedene Referenten aus dem Bereich der Kunststofftechnik geben hier den aktuellen Stand der Kunststoffverarbeitung wieder. Die Mitglieder des ikd bieten über die GFTN eine Vielzahl von inhouse-Kursen für die Industrie an.

Technische Dienstleistungen: Die Einrichtungen des Institutes können im Rahmen von kleineren Projekte direkt von der Industrie genutzt werden. Entsprechende Leistungsumfänge können über die GFTN bezogen werden. Innerhalb der GFTN gibt es zwei Arbeitskreise, die sich speziellen Aufgabengebieten gewidmet haben.

Software: Das Institut bietet Software zur Anwendungsunterstützung an. Aktuell handelt es sich um einige Programme im Bereich der Extrusion.

Arbeitskreis für EDV-Anwendungen in der Kunststofftechnik (AEK)

Der Arbeitskreis für EDV-Anwendungen in der Kunststofftechnik (AEK) ist im Bereich der Simulation von Prozessen der Kunststoff­verarbeitung seit über einem Jahrzehnt in der Industrie bekannt und ein stark nach­gefragter Dienstleister.
Der Arbeitskreis für EDV-Anwendungen in der Kunststofftechnik bietet die folgenden Dienstleistungen an:

  • Spritzgießwerkzeugauslegung
  • Moldflow- und Cadmould-Analysen
  • FE-Modell-Erstellung (Schalen-, Tetraeder- und Hexaeder-Elemente)
  • CFD-Modell-Erstellung
  • Strukturanalysen für Bauteil und Werkzeug
  • Volumenmodell-Erstellung
  • Design of Experiments (DOE)
  • Formteil-Entwicklungsberatung

Arbeitskreis für Werkstoffprüfung (AWP)

Der Arbeitskreis für Werkstoffprüfung (AWP) befasst sich primär mit der WerkstoffanaIyse. Um der Industrie ein kompetenter Servicepartner sein zu können, betreibt der AWP akkreditierte Prüflaboratorien. Die Qualitätssicherungssysteme entsprechen den gängigen Industriestandards.
Der Arbeitskreis für Werkstoff-prüfung (AWP) befasst sich primär mit der WerkstoffanaIyse. Dazu zählen unter anderem:

  • Zug- und Biegeprüfung
  • Schlagprüfung
  • Rheologische Datenermittlung
  • DSC Analysen
  • Alterungsprüfung

GFTN

Die Gesellschaft zur Förderung techni­schen Nachwuchses Darmstadt e.V. (GFTN) widmet sich hauptsächlich der Aus- und Weiterbildung sowie dem Technologietransfer. Sie ist ein gemeinnütziger Verein und wurde 1958 von Dozenten der damaligen Staatlichen Ingenieurschule für Maschinenwesen (heute Hochschule Darmstadt) gegründet.